Sommer!

Nun sind wir also nach unserer vier Wochen langen Reise wieder zuhause. Nicht fuer lange, aber lange genug um Liegengebliebenes aufzuarbeiten, Waesche zu waschen, ein bisschen im Garten zu arbeiten, und den warmen Lafayette Sommer zu geniessen!

Die erste Arbeit, die Mathias anpackt, ist natuerlich, China auf unserer Weltkarte aufzudecken.

image01

Dann ist auch schon der 4. Juli, wir feiern mit unseren Nachbarn im Garten. Mathias will natuerlich ein paar Feuerwerke zuenden!

image02

Man erkennt es nicht sehr gut, aber der war ganz schoen hoch, der Vulkan!

Garten!

Im Garten gehen wir diesmal die Ostseite unseres Grundstuecks an. Hier haben wir nur einen etwa eineinhalb Meter breiten Streifen neben dem Haus, den wir eigentlich nie brauchen. In den letzten paar Jahren (auch schon vor uns) hat dort niemand geschaut, und daher ist jenstes Kraut gewachsen. Vor allem der Honeysuckle, auf Deutsch offenbar "Heckenkirsche", hat sich breit gemacht. Und weil der so tiefe Wurzeln hat, machen wir uns langsam Sorgen um unser Fundament. Der Fall ist klar: Alles muss weg!

image03

Mathias krampft und kaempft, und reisst Busch um Busch aus. Meine Aufgabe ist es, das Schlachtfeld zu glaetten...

image04

Anschliessend legen wir die Gartenplatten aus, die noch vom frueheren Sitzplatz uebrig sind. Damit nicht so schnell wieder Kraut nachwaechst.

image05

Zum Schluss kommen noch ein paar Kieselsteine in die Luecken, und auf der restlichen Erde saeen wir Gras aus. Fertig ist das Tageswerk! Jetzt kann man wenigstens vernuenftig um das Haus herum laufen.

image06

Hinter dem Haus baue ich noch ein zweites Gartenbeet, um den Platz zu fuellen und die ueberschuessige Erde aufzubrauchen.

image07

Ob irgend etwas wachsen wird, werden wir dann naechstes Jahr sehen!

Chicago Openair!

Am Wochenende goennen wir uns eine Auszeit in Chicago. Hier findet ein riesiges Openair statt, das lassen wir uns nicht entgehen!

image08

Wir sehen unter anderem Alter Bridge, Breaking Benjamin, und Korn. Der Main Act am Abend ist jedoch Disturbed.

image09

Am imposantesten finde ich ihren Song "The Light". Sie halten das Publikum an, alles dunkel zu lassen, bis im Lied "Sometimes darkness can show you the light" vorkommt. Dann geht auch das Buehnenlicht zurueck und alle im Publikum zuenden gleichzeitig ein Licht an.

image10

Wer will kann sich das hier noch als Video anschauen. Ich kriege auch im Nachhinein noch Huehnerhaut! So eindruecklich, tausende Leute die gleichzeitig ein Licht angehen lassen!

Nur ein paar Wochen sind wir in West Lafayette, dann geht es schon wieder weiter, diesmal Richtung Osten. Familienferien mit den Payers in Island ist angesagt!

blogroll

social